Private Krankenversicherung für Familie Kind: Test Vergleich Rechner

Ebenso wie ihre Eltern benötigen auch Kinder eine Krankenversicherung, die die Kosten im Krankheitsfall abdeckt. Kinder müssen dabei in der Regel bei dem Elternteil mit dem höheren Einkommen mitversichert werden. Sind Vater oder Mutter privat versichert, ist die PKV auch für die Kinder Pflicht.

PKV Familie Kind

Vergleich Private Krankenversicherung für Familie mit Kinder: Testergebnisse und Rechner

Bei der Auswahl des passenden Tarifs ist es wichtig, dass dieser an die Bedürfnisse der Kinder angepasst ist und gleichzeitig den individuellen Kostenrahmen berücksichtigt. Dabei unterschieden sich die Kosten der Tarife je nach Gesellschaft erheblich.

Der Vergleich privater Krankenversicherungen für Familien mit Kinder erfolgt anhand der Testergebnisse sowie der Empfehlungen und Bewertungen von Stiftung Warentest und anderer Experten. Mit unserem PKV Rechner können Tarife der Krankenversicherer für Kinder und Neugeborene individuell kalkuliert werden.


Direkt zum gewünschten Inhalt dieser Seite


Rechner Private Krankenversicherung für Kinder Neugeborene

Für einen individuellen Vergleich kann der kostenlose und unverbindliche Private Krankenversicherung Rechner zur Berechnung der Kosten für Kinder und Neugeborene zu berechnen. Erfahren Sie hier, wieviel die PKV bei Familien mit Kinder kostet.


Krankenversicherung für Familien: Wo muss das Kind versichert werden? PKV oder GKV?

Eltern haben die Möglichkeit, nach ihrem Berufsstatus und ihrem Einkommen eine Krankenversicherung zu vereinbaren. Kinder haben dieses Wahlrecht in der Regel nicht. Ob sie privat oder gesetzlich versichert werden, ist abhängig vom Versicherungsstatus der Eltern.

Nutzen beide die private Krankenversicherung, müssen auch die Kinder privat versichert werden. Ist hingegen ein Elternteil privat, das andere gesetzlich versichert, werden die Kinder beim Elternteil mit dem höheren Einkommen versichert.

Werden die Kinder gesetzlich versichert, greift in der Regel die kostenfreie Familienversicherung. Die Kinder sind ohne weitere Kosten mit versichert. In der PKV ist dies nicht möglich. Hier benötigt jedes Kind einen eigenständigen Versicherungsvertrag, der natürlich auch eigene Kosten verursacht. Dies sollten Eltern bei der Entscheidung „gesetzliche oder Private Krankenversicherung“ unbedingt berücksichtigen.

Vorteile und Nachteile der PKV gegenüber der GKV

Die meisten Familien haben die Wahl, ob sie in der gesetzlichen oder der privaten Krankenversicherung versichert sein wollen. Dies gilt sowohl für Selbstständige wie auch für Freiberufler und Beamte und Studenten. Auch Angestellte bzw. Arbeitnehmer können sich auf Wunsch privat versichern, sofern ihr Einkommen die Versicherungspflichtgrenze überschreitet.

Siehe auch:

Im Vergleich zur gesetzlichen Krankenkasse bietet die Private Krankenversicherung zahlreiche Vorteile, weshalb sich viele Familien für einen Wechsel entscheiden und auch für die Kinder die private Versicherung wählen.

Lediglich der Kostenfaktor ist insbesondere für Angestellte sowie Selbständige und Freiberufler ein Grund, den Wechsel aufzuschieben oder zu verwerfen. Beamte erhalten die Beihilfe auch für ihre Kinder und Ehegatten, weshalb hier die PKV sinnvoll und empfehlenswert ist.

Schließlich bietet die GKV eine kostenfreie Familienversicherung, was gerade für Familien mit zahlreichen Kindern wichtig werden kann. In der PKV jedoch haben die Eltern die Möglichkeit, für jedes Kind einen eigenständigen Vertrag zu wählen

Die Vorteile der PKV gegenüber der GKV

  • individuelle Tarife für Kinder
  • umfangreiche, oft überdurchschnittliche Leistungen

Die Nachteile der PKV gegenüber der GKV

  • keine kostenfreie Familienversicherung
  • eigenständige und kostenpflichtige Versicherungsverträge notwendig

Geringe Kosten: Private Krankenversicherung für Kinder häufig sehr günstig

Die Krankenversicherung für Kinder muss ebenso gründlich ausgesucht werden wie die Versicherung für die Eltern. Aufgrund ihres geringen Eintrittsalters können Kinder meist sehr günstig versichert werden, da bis zum 14. Lebensjahr keine Altersrückstellungen gebildet werden. Dies hat auch den Vorteil, dass ein Wechsel der privaten Krankenversicherung für Kinder ohne größere Nachteile jederzeit vorgenommen werden kann.

Keine Gesundheitsprüfung bei Neugeborenen und Babys bis zwei Monaten

Sollten die Kinder innerhalb von zwei Monaten nach ihrer Geburt bei der PKV versichert werden, gilt zudem keine Gesundheitsprüfung. Selbst bei Vorerkrankungen wird dann kein Risikozuschlag erhoben. Die Höhe des Beitrages richtet sich hier maßgeblich nach dem Umfang der gewünschten Leistungen. Hier sollten die Eltern individuell prüfen, welcher Versicherungsumfang notwendig ist und welche Kosten dabei anfallen.

Neugeborene Babys genießen besonderen Status in der PKV

Familien, die privat krankenversichert sind, werden auch für ihre Kinder eine PKV abschließen. Dies geschieht in der Regel direkt nach der Geburt. In solchen Fällen besteht für die Versicherungen ein so genannter Kontrahierungszwang, also ein Zwang zur Vertragsannahme. Dies gilt selbst dann, wenn ein gesundheitlicher Fehler vorhanden ist.

Damit die Versicherung in jedem Fall alle anfallenden Kosten übernimmt, muss das Kind spätestens zwei Monate nach der Geburt versichert werden. In der Regel erfolgt dabei die Versicherung im gleichen Tarif der Eltern. Alternativ können auch Verträge mit geringeren Leistungen abgeschlossen werden.

  • Lediglich höherwertigere Tarife sind nicht möglich. In solchen Fällen haben die Versicherungen das Recht, eine individuelle Prüfung vorzunehmen und ggf. abzulehnen.

Ist das Kind gesund, können aber auch die Eltern ihr Wahlrecht nutzen und verschiedene Angebote unterschiedlicher Versicherungsgesellschaften anfordern. So besteht die Möglichkeit, zu vergleichen und eine günstige Versicherung abzuschließen.

Alleinversicherung für Kinder wird oft abgelehnt

Wie bereits erwähnt, werden Kinder in den meisten Fällen beim Versicherungsunternehmen ihrer Eltern versichert. Die Wahl einer alternativen Gesellschaft ist zwar möglich, ob ein Abschluss vorgenommen werden kann, ist jedoch abhängig von den Geschäftsbedingungen des Versicherers. In einigen Fällen wird die Alleinversicherung für Kinder sogar abgelehnt. Lediglich dann, wenn auch die Eltern dort versichert sind, wird die Versicherung für Kinder genehmigt.

Eine gemeinsame Versicherung von Eltern und Kindern kann vielfach aber auch Vorteile bieten. Auch wenn ein Familientarif gegen die Grundsätze der PKV spricht, bieten einige Versicherer Kostenvorteile, wenn alle Familienmitglieder bei einer Gesellschaft versichert werden. Ob und in welchem Umfang Rabatte gewährt werden, muss individuell nachgefragt und überprüft werden.

Die Private Krankenversicherung für Familien mit Kinder im Testsieger Vergleich

Wenn Familien mit Kindern eine für sich passende Krankenversicherung suchen, können sie zum einen Preisvergleiche im Netz durchführen. Dabei werden jedoch nur die günstigsten Verträge aufgezeigt, wirklich leistungsstarke Angebote können so nicht gefunden werden.

Daher ist es empfehlenswert, unabhängige Versicherungsvergleiche und Testergebnisse zu nutzen, wie sie etwa die Stiftung Warentest sowie die Finanztest, das Magazin Focus Money und die Ratingagentur Franke und Bornberg erstellen.

Sie prüfen unabhängig verschiedene Verträge, bewerten die Finanzkraft und Versicherungsunternehmen und bewerten den Service der Assekuranz. Auch wird die Private Krankenversicherung einem Vergleich von Preis und Leistung unterzogen.

DSFI bewertet die Servicequalität

Einer der aktuellsten Tests im Bereich der privaten Krankenversicherung führte das Deutsche Finanz-Service Institut Ende Oktober 2016 durch. Es bewertete sowohl die Substanzkraft wie auch die Produktqualität und den Service.

Diese Kennzahlen sind auch für Familien und ihre Kinder wichtig, denn sie wollen sichergehen, dass ihr Vertrag auch tatsächlich leistet, wenn es notwendig wird. Als einzige Private Krankenversicherung hat die Allianz die Testnote „exzellent“ mit 90,49 Punkten erreicht und wurde damit PKV Testsieger im Vergleich.

Alle Testergebnisse des DSFI im Überblick
Anbieter Bewertung

  • Allianz 90,49
  • Debeka 81,32
  • ARAG 81,24
  • HanseMerkur 79,90
  • AXA 79,46
  • DKV 79,26

Franke & Bornberg Vergleich im Auftrag des Handelsblatt

Der PKV Test des Handelsblattes, der gemeinsam mit der Ratingagentur Franke & Bornberg durchgeführt wurde, stammt aus dem Mai 2016. Hier wurden verschiedene Tarife überprüft, sodass Versicherte nicht nur im Grundschutz, sondern auch im Standardschutz und im Topschutz erkennen, welche Versicherer passend sind.

Die Testsieger im Bereich Topschutz
Anbieter Tarif

  • AXA Vital3000-U, Prem Zahn-U, KHT-U/50
  • Hallesche Krankenversicherung NK Bonus
  • HUK Komfort2

Die Testsieger im Bereich Standardschutz
Anbieter Tarif

  • Barmenia Barmenia einsAprima+
  • Allianz AktiMedPlus90P, AktiMed WechselOption
  • Debeka N
  • Nürnberger Top3, S2, ZZ20
  • Süddeutsche Krankenversicherung A75, ZS75, S101

Die Testsieger im Bereich Grundschutz
Anbieter Tarif

  • Debeka NW
  • Barmenia Barmenia einsA prima
  • AXA El Bonus Komfort Zahn-U, KUR-U/100
  • Allianz AktiMed 90P, AktiMed WechselOption

Map-Report gibt Auskunft bei der langfristigen Entwicklung der privaten Krankenversicherer

Der map-Report nimmt die private Krankenversicherung regelmäßig unter die Lupe und überprüft dabei insbesondere die Bilanzen der Unternehmen sowie deren Service. Gleichzeitig wird die Entwicklung der Beiträge langfristig überprüft, um Aussagen über die Beitragsentwicklung geben zu können.

Familien mit Kindern bzw. Neugeborenen und Babys müssen hierauf meist besonders achten, da ihr finanzielles Budget häufig begrenzt ist. Im Jahr 2016 testete der map-Report 17 Versicherungsunternehmen, was insgesamt zwei Drittel des Versicherungsmarktes umfasst.

Die Testergebnisse aus dem PKV Vergleich des map-Report

Versicherer erreichte Punktzahl

  1. Debeka 85,70
  2. Signal 79,15
  3. Provinzial 77,30
  4. Deutscher Ring 76,90
  5. Barmenia 74,05

Die fairste private Krankenversicherung im Test

Die Zufriedenheit mit der privaten Krankenversicherung ist ein weiteres wichtiges Testkriterium. Die Tester überprüfen die Gesellschaften dabei nicht selbst, sondern befragen zahlreiche Kunden, wie zufrieden sie mit dem Service, der Kommunikation, dem Preis-Leistungs-Verhältnis sowie den angebotenen Produkten sind.

Insgesamt konnten die Versicherer also in fünf Teilbereichen Punkte sammeln und Bestnoten erreichen. Als einziges Unternehmen erhielt die HUK Coburg Krankenversicherung fünf Auszeichnungen und wurde damit zum PKV Testsieger gekürt.

Versicherer Anzahl der erreichen Bestnoten

  1. HUK Coburg 5 Bestnoten
  2. Allianz 4 Bestnoten
  3. Debeka 4 Bestnoten
  4. SDK 3 Bestnoten
  5. LVM 3 Bestnoten
  6. DKV 3 Bestnoten
  7. Signal 3 Bestnoten